Was ist eine Offenlegungserklärung für Hypothekendarlehen?

In einer Offenlegungserklärung für Hypothekendarlehen werden die wichtigen Details eines potenziellen Darlehens erläutert. Laut Bundesgesetz müssen Kreditgeber dem Kreditnehmer eine Offenlegungserklärung vorlegen, um sicherzustellen, dass ihm alle Bedingungen bekannt sind, bevor sie rechtsverbindliche Kreditdokumente unterzeichnen. Die Offenlegungserklärung für Hypothekendarlehen wird auch als "Wahrheit in der Kreditvergabe" bezeichnet, da die Kreditnehmer die Bedingungen der Kreditgeber in standardisierter Form vergleichen können.

Tipps

  • Die Offenlegungserklärung für Hypothekendarlehen wird dem Käufer mindestens drei Werktage vor der Abrechnung ausgehändigt. Es listet alle wichtigen Details auf, die mit dem Darlehen verbunden sind.

Zeitrahmen

Die Offenlegungserklärung für Hypothekendarlehen muss dem potenziellen Darlehensnehmer drei Werktage nach Einreichung eines schriftlichen Darlehensantrags ausgehändigt werden. Wenn der Beginn des Darlehens vor diesem Datum geplant ist, muss der Darlehensgeber die Offenlegungserklärung vorlegen, bevor der Darlehensnehmer gesetzlich zur Rückzahlung von Mitteln verpflichtet ist. Der Kreditgeber muss eine Kopie der Erklärung drei Jahre nach diesem Datum aufbewahren.

Grundinformation

Die Offenlegungserklärung muss den Namen und die Adresse des Kreditnehmers sowie die Adresse der Immobilie enthalten, die als Sicherheit für das Darlehen verwendet wird. Es sollte Namen und Kontaktinformationen für den Kreditgeber und alle an der Transaktion beteiligten Immobilienmakler enthalten. Die Dauer der Hypothek, die Häufigkeit der Zahlungen, der Zinssatz und ob der Zinssatz fest oder variabel ist, müssen ebenfalls angegeben werden. Wenn das Darlehen einen variablen Zinssatz aufweist, muss die Offenlegungserklärung die Anpassungstermine enthalten.

Finanzielle Details

Alle relevanten finanziellen Bedingungen des Darlehens müssen dokumentiert werden, einschließlich des Darlehensbetrags, der Anzahlung, der Punkte, der Bewertungsgebühren, der Gebühren für Bonitätsprüfungen und der Vorfälligkeitsentschädigungen. In der Offenlegungserklärung müssen die Zahlungstermine und -beträge aufgeführt sein, ohne Treuhandzahlungen für Steuern oder Versicherungsprämien.

Es muss auch alle finanziellen Vorteile beschreiben, die der Broker für die Transaktion erhält, wie z. B. Provisionen oder Empfehlungsgebühren. Wenn das Darlehen eine Ballonzahlung enthält, muss der Kontoauszug alle möglichen Gebühren für die Refinanzierung des Darlehens erläutern, um die Ballonzahlung zu vermeiden, und vor einer möglichen Zwangsvollstreckung warnen, wenn die Zahlung nicht rechtzeitig erfolgt.

Liste der Pfandgläubiger

In dem Dokument müssen alle Parteien mit Grundpfandrechten und die Höhe der an jeden Gläubiger zu zahlenden Darlehensmittel aufgeführt sein. Es muss auch eine Sprachwarnung für den Kreditnehmer über die Folgen der Nichtoffenlegung eines bestehenden Grundpfandrechts auf seinem Kreditantrag enthalten. Wird das Darlehen aufgrund eines später entdeckten nicht offengelegten Grundpfandrechts verweigert, kann der Darlehensnehmer für Gebühren, Provisionen und Kosten haftbar gemacht werden, die während der Bearbeitung des Darlehens anfallen.