Ist 2 Prozent Jahreszins ein großer Unterschied bei Kreditkarten?

Ein Unterschied von 2 Prozent im jährlichen Prozentsatz (APR) zwischen zwei Kreditkarten kann Sie ein anständiges Stück Geld kosten, oder es kann Sie nichts kosten. Wenn Sie eine Karte mit einem höheren Zinssatz nehmen, können Sie sogar Geld sparen. Alles hängt davon ab, wie Sie Ihre Kreditkarte verwenden und welche anderen Kosten sie verursacht.

Was 2 Prozent kosten

Wenn Sie zwischen zwei Karten wählen - eine mit einem Jahreszins von 18,99 Prozent und eine mit einem Jahreszins von 20,99 Prozent - kostet die zweite Karte Sie mehr. Wenn Sie ein Guthaben von 1.000 USD auf einer Karte mit 18,99 Prozent Zinsen haben, zahlen Sie ungefähr 189,90 USD pro Jahr. Das gleiche Guthaben auf einer Karte mit einem Zinssatz von 20,99 Prozent kostet 209,90 USD pro Jahr. Je mehr Sie schulden, desto mehr kosten Sie die Differenz von 2 Prozent.

Ein Unterschied von 2 Prozent im jährlichen Prozentsatz (APR) zwischen zwei Kreditkarten kann Sie ein anständiges Stück Geld kosten, oder es kann Sie nichts kosten. Wenn Sie eine Karte mit einem höheren Zinssatz nehmen, können Sie sogar Geld sparen. Alles hängt davon ab, wie Sie Ihre Kreditkarte verwenden und welche anderen Kosten sie verursacht.

Wenn Interesse keine Rolle spielt

Der Zinssatz Ihrer Kreditkarte spielt keine Rolle, wenn Sie den Restbetrag immer auszahlen, bevor die Zinsen berechnet werden. Kreditkarten haben normalerweise eine Nachfrist - eine festgelegte Zeitspanne, in der Sie Ihre Karte verwenden, auszahlen und keine Zinsen zahlen müssen. Wenn Sie Ihre Karte während der Nachfrist auszahlen, haben Sie die Vorteile einer Kreditkarte ohne die Kosten der hohen Zinsen.

Ein Unterschied von 2 Prozent im jährlichen Prozentsatz (APR) zwischen zwei Kreditkarten kann Sie ein anständiges Stück Geld kosten, oder es kann Sie nichts kosten. Wenn Sie eine Karte mit einem höheren Zinssatz nehmen, können Sie sogar Geld sparen. Alles hängt davon ab, wie Sie Ihre Kreditkarte verwenden und welche anderen Kosten sie verursacht.

Welcher Zinssatz

Kreditkarten-Zinssätze können etwas kompliziert sein. Einige Karten bieten Sonderzinssätze, mit denen Sie sich anmelden können. Wenn Sie beispielsweise die Wahl zwischen zwei Karten haben - eine mit einem Jahreszins von 1,99 Prozent für sechs Monate und eine mit einem Zins von 3,99 Prozent für sechs Monate -, sieht die erste möglicherweise günstiger aus. Wenn der reguläre Zinssatz jedoch höher ist, kann dies langfristig zu höheren Kosten führen.

Ein Unterschied von 2 Prozent im jährlichen Prozentsatz (APR) zwischen zwei Kreditkarten kann Sie ein anständiges Stück Geld kosten, oder es kann Sie nichts kosten. Wenn Sie eine Karte mit einem höheren Zinssatz nehmen, können Sie sogar Geld sparen. Alles hängt davon ab, wie Sie Ihre Kreditkarte verwenden und welche anderen Kosten sie verursacht.

Preise und Gebühren

Lesen Sie das Kleingedruckte, bevor Sie auf ein Kartenangebot springen. Kreditkarten verdienen nicht nur ihr Geld mit Zinsen. Sie können auch Gebühren erheben. Zum Beispiel kann eine Karte mit einem Jahreszins von 13,99 Prozent und einer jährlichen Gebühr von 39 US-Dollar mehr kosten als eine Karte mit 15,99 Prozent ohne Gebühr. Wenn Sie kein Guthaben bei sich haben, zahlen Sie die Gebühr trotzdem an die Niedrigpreiskarte, während Sie keine Zinsen oder Gebühren an die Hochpreiskarte zahlen. Bei einem Guthaben von 1.000 USD zahlen Sie die Gebühr von 39 USD und die Zinsen von 139,90 USD für die Niedrigpreiskarte, aber Sie zahlen 19 USD weniger für die Hochpreiskarte, da die einzigen Kosten die Zinsen von 159,90 USD sind.