Die Vorteile einer gerichtlichen Verfallserklärung gegenüber einem Leerverkauf aus Sicht der Banken

Wenn ein Hypothekarkredit in Verzug gerät, führt die Bank eine Analyse durch, um den Wert der Immobilie im Verhältnis zum ausstehenden Kreditsaldo zu bestimmen. Das Ziel der Bank ist es, Verluste zu minimieren, indem die maximale Rückzahlung des ausgefallenen Hypothekendarlehens erreicht wird. Daher wird die Bank den Geldbetrag ermitteln, den sie ihrer Ansicht nach durch eine Zwangsvollstreckung oder einen Leerverkauf einziehen wird. Während beide Prozesse der Bank helfen, ausstehende Gelder wiederzugewinnen, bieten Zwangsvollstreckungen mehrere Vorteile.

Titel löschen

Wenn gegen die Immobilie Grundpfandrechte bestehen, werden diese durch die Zwangsvollstreckung aus dem Titelbericht der Immobilie gestrichen. Es gibt keine Titelklärungsveranstaltung mit Leerverkauf. Daher müssen alle Junior-Pfandgläubiger der Freigabe ihrer Pfandrechte zustimmen, um dem neuen Eigentümer einen eindeutigen Titel zu verleihen. Sofern ein Junior-Pfandgläubiger einer Pfandrechtsfreigabe nicht ohne vollständigen Zahlungseingang zustimmt, können diese Pfandrechte den Abschluss eines Leerverkaufs verhindern.

Wenn ein Hypothekarkredit in Verzug gerät, führt die Bank eine Analyse durch, um den Wert der Immobilie im Verhältnis zum ausstehenden Kreditsaldo zu bestimmen. Das Ziel der Bank ist es, Verluste zu minimieren, indem die maximale Rückzahlung des ausgefallenen Hypothekendarlehens erreicht wird. Daher wird die Bank den Geldbetrag ermitteln, den sie ihrer Ansicht nach durch eine Zwangsvollstreckung oder einen Leerverkauf einziehen wird. Während beide Prozesse der Bank helfen, ausstehende Gelder wiederzugewinnen, bieten Zwangsvollstreckungen mehrere Vorteile.

Schneller Verkauf

Bei der Zwangsvollstreckung wird die Bank entweder Eigentümer der Immobilie oder verkauft sie erfolgreich an den Meistbietenden. Wenn die Bank Eigentümer wird, kann sie möglicherweise sofort mit der Vermarktung der Immobilie zum Marktwert beginnen und einen rechtzeitigen Verkauf ermöglichen. Wird der Höchstbietende neuer Eigentümer, kann der Verkaufserlös sofort auf das ausgefallene Darlehen angerechnet werden. Ein Leerverkauf erfordert einen erheblichen Arbeits- und Zeitaufwand und kann dazu führen, dass der Kredit noch stärker in Verzug gerät.

Wenn ein Hypothekarkredit in Verzug gerät, führt die Bank eine Analyse durch, um den Wert der Immobilie im Verhältnis zum ausstehenden Kreditsaldo zu bestimmen. Das Ziel der Bank ist es, Verluste zu minimieren, indem die maximale Rückzahlung des ausgefallenen Hypothekendarlehens erreicht wird. Daher wird die Bank den Geldbetrag ermitteln, den sie ihrer Ansicht nach durch eine Zwangsvollstreckung oder einen Leerverkauf einziehen wird. Während beide Prozesse der Bank helfen, ausstehende Gelder wiederzugewinnen, bieten Zwangsvollstreckungen mehrere Vorteile.

Größere Erholung

Eine Bank ist daran interessiert, ihren ausgefallenen Kreditsaldo sowie alle mit dem Einzug der Forderung verbundenen Gebühren oder Kosten wiederzugewinnen. Wenn die Bank beschlossen hat, abzuschließen, besteht die Möglichkeit, dass der gesamte Kreditsaldo eingezogen wird. Ein Leerverkauf bedeutet von Natur aus, dass der Verkaufserlös nicht vollständig ausbezahlt werden kann. Wenn also eine Bank einem Leerverkauf zustimmt, entsteht ein gewisser Verlust.

Wenn ein Hypothekarkredit in Verzug gerät, führt die Bank eine Analyse durch, um den Wert der Immobilie im Verhältnis zum ausstehenden Kreditsaldo zu bestimmen. Das Ziel der Bank ist es, Verluste zu minimieren, indem die maximale Rückzahlung des ausgefallenen Hypothekendarlehens erreicht wird. Daher wird die Bank den Geldbetrag ermitteln, den sie ihrer Ansicht nach durch eine Zwangsvollstreckung oder einen Leerverkauf einziehen wird. Während beide Prozesse der Bank helfen, ausstehende Gelder wiederzugewinnen, bieten Zwangsvollstreckungen mehrere Vorteile.

Möglicher Rückgriff

Die Gesetze zur gerichtlichen Verfallserklärung variieren von Staat zu Staat, daher muss die Bank bestimmen, welche Art der gerichtlichen Verfallserklärung sie einleiten kann: gerichtliche oder außergerichtliche. Die gerichtlichen Zwangsvollstreckungen betreffen das Gerichtssystem, und der Darlehensgeber kann möglicherweise ein Urteil gegen den säumigen Darlehensnehmer über den verbleibenden Darlehenssaldo einholen, nachdem die Erlöse aus dem Zwangsvollstreckungsverkauf verwendet wurden. Nicht gerichtliche Zwangsvollstreckungen können beschleunigt werden, da sie keine gerichtliche Durchsuchung erfordern. Abhängig vom staatlichen Recht kann die Bank den Kreditnehmer jedoch möglicherweise nach der Zwangsvollstreckung nicht wegen eines etwaigen Ungleichgewichts verklagen. Bei einem Leerverkauf kann die Bank ohne weitere Inanspruchnahme des ausgefallenen Kreditnehmers offiziell zustimmen, weniger Geld als die ausstehenden Beträge anzunehmen.