Vor- und Nachteile eines Einfamilienhauses

Eine der ersten Entscheidungen, die Eigenheimkäufer treffen, ist die Art des Eigenheims, das sie wollen und brauchen. Wenn Sie ein Einfamilienhaus kaufen, kaufen Sie das Land, auf dem es steht, und alles, was dauerhaft an diesem Land befestigt ist, wie Gebäude und Bäume. Das Eigentum an einer Eigentumswohnungseinheit oder die Vermietung einer Wohnung gibt Ihnen andererseits das ausschließliche Recht nur auf den Innenraum der Einheit. Die öffentlichen Bereiche - wie der Pool, die Außenanlagen und andere Einrichtungen - können von jedem in der Gemeinde genutzt werden. Während für das Wohnen in Eigentumswohnungen und Appartements etwas zu sagen ist, haben Einfamilienhäuser auch ihre Tugenden.

Geldfragen

Einfamilienhäuser haben in der Regel einen höheren Wiederverkaufswert, es sei denn, Sie kaufen eine Eigentumswohnung oder ein Stadthaus in einem gehobenen Wohngebiet. Einfamilienhäuser sind in der Regel teurer als angegliederte Häuser und verfügen nicht über die von einem Hausbesitzerverband bereitgestellten Funktionen zur Kostenteilung, beispielsweise den Reservefonds für die Reparatur von Dächern und Schwimmbädern. Als Mieter zahlen Sie in der Regel mehr für die Miete eines Hauses als für eine Wohnung oder Eigentumswohnung.

Eine der ersten Entscheidungen, die Eigenheimkäufer treffen, ist die Art des Eigenheims, das sie wollen und brauchen. Wenn Sie ein Einfamilienhaus kaufen, kaufen Sie das Land, auf dem es steht, und alles, was dauerhaft an diesem Land befestigt ist, wie Gebäude und Bäume. Das Eigentum an einer Eigentumswohnungseinheit oder die Vermietung einer Wohnung gibt Ihnen andererseits das ausschließliche Recht nur auf den Innenraum der Einheit. Die öffentlichen Bereiche - wie der Pool, die Außenanlagen und andere Einrichtungen - können von jedem in der Gemeinde genutzt werden. Während für das Wohnen in Eigentumswohnungen und Appartements etwas zu sagen ist, haben Einfamilienhäuser auch ihre Tugenden.

Raum zum Bewegen

Geräumigkeit ist in Einfamilienhäusern häufiger anzutreffen - sowohl innen als auch außen. Hausbesitzer und Mieter haben mehr Auswahl an Möbeln, Stauraum und Platz für Unterhaltung. Angeschlossene Häuser haben zwar einen kleinen Garten, jedoch keine großen Grundstücke unter einigen Einfamilienhäusern. Wenn Sie gerne im Garten arbeiten oder Garagenplatz für Ihre Hobbys oder Abstellräume benötigen, hat ein Einfamilienhaus den Vorteil.

Eine der ersten Entscheidungen, die Eigenheimkäufer treffen, ist die Art des Eigenheims, das sie wollen und brauchen. Wenn Sie ein Einfamilienhaus kaufen, kaufen Sie das Land, auf dem es steht, und alles, was dauerhaft an diesem Land befestigt ist, wie Gebäude und Bäume. Das Eigentum an einer Eigentumswohnungseinheit oder die Vermietung einer Wohnung gibt Ihnen andererseits das ausschließliche Recht nur auf den Innenraum der Einheit. Die öffentlichen Bereiche - wie der Pool, die Außenanlagen und andere Einrichtungen - können von jedem in der Gemeinde genutzt werden. Während für das Wohnen in Eigentumswohnungen und Appartements etwas zu sagen ist, haben Einfamilienhäuser auch ihre Tugenden.

Arbeitsintensiv

Einer der größten Nachteile eines Einfamilien- oder Mehrfamilienhauses ist die Wartung, die zum Schutz Ihrer Investition erforderlich ist. Die Unterhaltskosten für Einfamilienhäuser sind erheblich höher. Wenn kleine Reparaturen nicht rechtzeitig durchgeführt werden, nutzen sich die Systeme noch mehr ab, und der Hausbesitzer leidet unter einem Zustand, der als „verzögerte Wartung“ bezeichnet wird und sich negativ auf den Wert des Hauses auswirken kann. Während verzögerte Wartung in allen Häusern vorkommen kann, bietet der Besitz einer Eigentumswohnung oder eines anderen Hauses bei einem Hausbesitzerverband einen gewissen Schutz vor hohen Wartungskosten. Dachreparaturen und Instandhaltung von gemeinsamen Wänden und Rohrleitungen werden durch die von der HOA erhobenen Gebühren gedeckt. Wenn Sie jemand sind, dem das DIY-Gen fehlt oder der dazu neigt, sich zu verschleppen, bis kleine Reparaturen zu Katastrophen führen, ist der Kauf einer Eigentumswohnung oder die Anmietung einer Wohnung möglicherweise die richtige Wahl für Sie.

Eine der ersten Entscheidungen, die Eigenheimkäufer treffen, ist die Art des Eigenheims, das sie wollen und brauchen. Wenn Sie ein Einfamilienhaus kaufen, kaufen Sie das Land, auf dem es steht, und alles, was dauerhaft an diesem Land befestigt ist, wie Gebäude und Bäume. Das Eigentum an einer Eigentumswohnungseinheit oder die Vermietung einer Wohnung gibt Ihnen andererseits das ausschließliche Recht nur auf den Innenraum der Einheit. Die öffentlichen Bereiche - wie der Pool, die Außenanlagen und andere Einrichtungen - können von jedem in der Gemeinde genutzt werden. Während für das Wohnen in Eigentumswohnungen und Appartements etwas zu sagen ist, haben Einfamilienhäuser auch ihre Tugenden.

Die guten Sachen

Nicht alle Eigentumswohnungskomplexe bieten Annehmlichkeiten, aber diejenigen, die ein Bein auf einem Einfamilienhaus haben. Viele Wohngemeinschaften bieten Sicherheitsoptionen an, die in Häusern nicht zu finden sind, z. B. Türsteher, Schlüsseleingänge und umherziehende Sicherheitspatrouillen. Abhängig vom Preis der Einheiten in der Eigentumswohnung können Sie auch Pools, Tennisplätze, Fitnesseinrichtungen und sogar Einzelhändler und Restaurants vor Ort finden. Einfamilienhäuser bieten möglicherweise eigene Annehmlichkeiten wie Medienräume und größere, privatere Außenbereiche.

Eine der ersten Entscheidungen, die Eigenheimkäufer treffen, ist die Art des Eigenheims, das sie wollen und brauchen. Wenn Sie ein Einfamilienhaus kaufen, kaufen Sie das Land, auf dem es steht, und alles, was dauerhaft an diesem Land befestigt ist, wie Gebäude und Bäume. Das Eigentum an einer Eigentumswohnungseinheit oder die Vermietung einer Wohnung gewährt Ihnen hingegen das ausschließliche Recht, nur den Innenraum der Einheit zu nutzen. Die öffentlichen Bereiche - wie der Pool, die Außenanlagen und andere Einrichtungen - können von jedem in der Gemeinde genutzt werden. Während für das Wohnen in Eigentumswohnungen und Appartements etwas zu sagen ist, haben Einfamilienhäuser auch ihre Tugenden.

Freiheit

Während einige Wohnsiedlungen von HOAs geregelt werden, sind diese Assoziationen in Eigentumswohnungs- und Stadthauskomplexen vorherrschend. HOA-Regeln für das, was einem Haus angetan werden kann und was nicht, können streng sein und die Fähigkeit des Hausbesitzers, Originalität auszudrücken, praktisch beeinträchtigen. Einfamilienhausbesitzer hingegen können ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Die Nachbarn mögen es vielleicht nicht, aber wenn Sie Ihre Fuchsie zu Hause malen möchten, können Sie. Wenn Sie Ihr Boot in der Einfahrt parken möchten, können Sie. Dies ist zwar ein Vorteil für das Leben in einem Einfamilienhaus, kann aber auch ein Nachteil sein, wenn Sie gezwungen sind, auf das Sattelkupplungsrad Ihres Nachbarn zu schauen, das vor seinem Haus geparkt ist.