Die Vor- und Nachteile internationaler Anleihen

Internationale Anleihen funktionieren ähnlich wie inländische Anleihen, die von der US-Regierung oder amerikanischen Unternehmen ausgegeben wurden. Anleihen sind im Grunde genommen ein Darlehen an eine Regierung oder ein Unternehmen. Im Gegenzug für die Gewährung dieses Darlehens erhält der Anleger, der die Anleihe kauft, Zinszahlungen, und bei Fälligkeit der Anleihe erhält der Anleger eine vollständige Rendite der Anlage. Anleger, die internationale Anleihen in Betracht ziehen, sollten die Vor- und Nachteile dieser Anlagen verstehen.

Professionelles Management

Privatanleger haben nur wenige Möglichkeiten, ausländische Anleihen zu kaufen, da viele ausländische Länder und Unternehmen Anleihen nicht direkt Privatpersonen anbieten. Dies bedeutet, dass die meisten Anleger in internationale Anleihen über Rentenfonds investieren müssen, die größere Anleihen kaufen und niedrigere Gebühren zahlen können als der einzelne Anleger. Diese Fonds bieten zwar eine professionelle Verwaltung der vom Fonds gehaltenen Anleihen, dies schafft jedoch sowohl Vor- als auch Nachteile. Ein professioneller Fondsmanager kann zwar besser Anleihen auswählen, die einzelnen Anleger können jedoch nicht bestimmen, welche Anleihen zu kaufen sind. Professionelles Management erhöht auch die Verwaltungskosten, die der Investor zu tragen hat.

Auslandsmarktexposure

Ein Investor, der Interesse an einem Engagement in ausländischen Märkten hat, kann Anleihen als eine Möglichkeit nutzen, um in die Volkswirtschaften ausländischer Länder oder Unternehmen zu investieren. Durch Investitionen in ausländische Märkte kann ein Anleger vom Wachstum in diesen Ländern profitieren. Ausländische Marktinvestitionen können für einen Anleger auch in Zeiten des Niedergangs auf den amerikanischen Märkten attraktiv sein. Obwohl Anleihen möglicherweise nicht die Rendite ausländischer Aktien bieten, sind sie im Allgemeinen sicherer zu investieren.

Diversifikation

Internationale Anleihen bieten Anlegern eine zusätzliche Diversifizierungsebene. Das Hinzufügen von Diversität zu einem Anlageportfolio trägt dazu bei, das Risiko erheblicher Verluste zu verringern und gleichzeitig die potenzielle Rendite eines Anlegers zu begrenzen. Beispielsweise kann ein Anleger, der sein gesamtes Portfolio in eine Anleihe investiert hat, davon profitieren, wenn die Anleihe schnell an Wert gewinnt. Aber der Anleger würde Geld verlieren, wenn die Anleihe an Wert verliert. Durch das Hinzufügen weiterer Investitionen wird auch die Nachverfolgung der Anlageperformance und der Steuerberechnungen komplizierter.

Anleiherisiko

Obwohl das mit der Anlage in einige internationale Anleihen verbundene Risiko höher sein kann als das Risiko aus amerikanischen Anleihen, bieten diese Anleihen häufig höhere Renditen. Ausländische Anleihen können aufgrund von Instabilität des Staates oder des Marktes und anderer Faktoren ein zusätzliches Risiko aufweisen. Ob dieses Risiko und die höheren Renditen für einen Anleger ein Vorteil oder ein Nachteil sind, hängt von seinen spezifischen Anlagebedürfnissen ab. Die Wahl risikoreicherer Anlagen mit einem höheren Renditepotenzial kann für einen jüngeren Anleger akzeptabel sein, für einen Anleger, der sich demnächst oder im Ruhestand befindet, jedoch nicht.