Erdgashandelsstrategien

Erdgashandelsstrategien werden von zwei Kräften bestimmt: den Wertpapieren, mit denen Erdgas gehandelt wird, und den saisonalen und langfristigen Trends, die zu unterschiedlichen Marktpreisen führen. Erdgasstrategien handeln auch im Hinblick auf den Wert anderer Energieprodukte. Jede Strategie bietet Gewinnchancen, solange ein angemessenes Risikomanagement und Schutzstopps angewendet werden.

Erdgashandelsmöglichkeiten

Erdgas kann als Ware am Terminmarkt gehandelt werden. Die Nutzung der Terminmärkte bietet eine große Hebelwirkung, insbesondere beim Handel mit wichtigen Trends. Erdgas kann auch als börsengehandelter Fonds gehandelt werden, bei dem es sich um eine Aktie handelt, an der nur Erdgasunternehmen beteiligt sind. Einzelne Unternehmen können auch sowohl als langfristiger Erdgasanbieter als auch für die Übertragung von Erdgas über eine Pipeline-Strategie erworben werden. Diese Aktien zahlen oft schöne Dividenden und sind ein Gewinnspiel.

Investoren können auch in die Exploration von Erdgas investieren. Die Bestände werden nach dem erwarteten Umsatz des von ihnen kontrollierten Erdgasbestandes bewertet. All diese Möglichkeiten bieten sich im Investmentbereich an. Erdgas wird in der Regel nach einer von drei Strategien gehandelt: dem relativen Wert von Erdgas zu Öl und anderen Energieprodukten, der saisonalen Nachfrage nach Erdgas in den Wintermonaten und dem langfristigen Preis von Energieaktien - insbesondere dem strategischen Wert von Erdgas, das in den Vereinigten Staaten sauber und reichlich vorhanden ist

Saisonale Strategien

Erdgasstrategien für saisonale Produkte sind ein Standardgeschäft für Futures und Optionen. Händler erwarten von Wetterberichten und Klimatologen die erwarteten Wettermuster, insbesondere während der Wintermonate mit hoher Nachfrage. Da der Handel saisonabhängig ist, tendieren Händler dazu, Futures, Optionen auf Futures und Optionen auf Aktien zu verwenden, um den Wert des Handels zu heben. Infolgedessen tendieren die Optionsprämien zu extremen Werten und sinken dann rapide, da der Markt sich erwärmende Trends erwartet. Händler handeln auch mit Erdgas, abhängig von der wirtschaftlichen Aktivität. Die Nachfrage sinkt während des wirtschaftlichen Abschwungs, was zu fallenden Preisen führt, jedoch mit der Erwartung einer wirtschaftlichen Erholung. Für diese Geschäfte kaufen Anleger normalerweise Aktien von Erdgasfernleitungsunternehmen und Explorationsunternehmen, da die Nachfrage und der Wert ihrer Vorräte mehr wert sind.

Langfristige Strategien

In den letzten Jahren wurde Erdgas im Einklang mit dem hohen Rohölpreis gehandelt. Dies sind rentable Strategien, da zu bestimmten Preisen große institutionelle Kunden wie Unternehmen und Energieerzeuger die Energieerzeugung von Öl auf Gas verlagern. Das Maß für Energie, British Thermal Units oder BTUs, ist für jede Energiequelle unterschiedlich. Verbraucher nutzen den niedrigsten verfügbaren Energiepreis. Dieser Substitutionseffekt hält den relativen Wert von Öl, Gas, Kernenergie und alternativen Energien in einem engen Raster von Preisverhältnissen. Angesichts der wichtigen strategischen Verfügbarkeit von Erdgas, insbesondere in den Vereinigten Staaten, kann Erdgas zum Nutznießer von Steuer- und Gesetzgebungsmaßnahmen werden und damit seinen Wert effektiv steigern.

Erdgas-Hebel-Handelsstrategien

Erdgas-Futures und -Optionen werden häufig wie andere Rohstoffe im Hinblick auf Preisunterschiede gehandelt, bei denen es sich um kurz- und langfristige Verfalldaten handelt. Optionsstrategien, die gedeckte Calls beinhalten, können verwendet werden, um Einkommen mit minimalem Risiko zu erzielen. Erdgas wird auch mit einer Vielzahl von Strategien gehandelt, um Gewinne zu erzielen, wenn der Preis in einem engen Bereich steigt, fällt und die Trends steigen.