Die Vorteile von Unternehmensanleihen gegenüber Staatsanleihen

Wenn Unternehmen und Regierungen Geld benötigen, um Projekte und Wachstum zu finanzieren, können sie sich an die Öffentlichkeit wenden, um Geld zu leihen. Anleihen sind Kreditverträge. Anleger kaufen sie zu einem bestimmten Zinssatz und erhalten eine bestimmte Rendite auf ihren Kapitalbetrag zugesagt. In einigen Fällen werden Anleihen auch mit Coupons geliefert, mit denen Zinszahlungen in festgelegten Intervallen eingezogen werden können. Anleihegläubiger sind keine Investoren, die sich an einem Unternehmen beteiligen, sondern Gläubiger mit ersten Vermögensrechten, wenn ein Unternehmen oder eine Regierung in Zahlungsverzug gerät. Da Unternehmen scheitern und bankrott gehen können, werden Unternehmensanleihen häufig als riskanter, aber möglicherweise rentabler eingestuft als vom US-Finanzministerium ausgegebene Anleihen.

Höherer Ertrag

Der attraktivste Aspekt einer Unternehmensanleihe ist die Rendite. Da nur wenige Unternehmen die Glaubwürdigkeit der US-Regierung besitzen, gelten ihre Anleihen als riskanter. Immerhin können Unternehmen unerwartete Änderungen ihres Geschäftsmodells, ihres Umfelds und ihres Managements haben, die sich auf ihre Nachhaltigkeit auswirken können, während die US-Regierung weiterhin in guten und schlechten Zeiten operiert. Um das zusätzliche Risiko zu kompensieren, bieten Unternehmen höhere Renditen für ihre Anleihen an - oft weit über denen von Staatsanleihen und Zinssätzen.

Zinszahlungen

Schatzanweisungen zahlen während der 30-jährigen Laufzeit halbjährlich einen stabilen Zinssatz. Einige Unternehmensanleihen belohnen Anleger auch mit Zinszahlungen. Im Gegenzug zur Trennung von ihrem Geld über einen längeren Zeitraum leisten Unternehmen regelmäßig im Voraus vereinbarte Zinszahlungen. Unternehmensanleihen sind zwar riskanter als Staatsanleihen, haben aber aufgrund höherer Zinssätze das Potenzial, eine bessere Wertentwicklung als Staatsanleihen zu erzielen.

Mehr Vielfalt

Unternehmensanleihen gibt es in vielen Varianten und mit unterschiedlichem Risiko und Ertrag. Einige traditionelle, kapitalstarke, langjährige Blue-Chip-Unternehmen bieten Anleihen mit AA-Rating an - fast so hoch wie Staatsanleihen. Andere haben viel schlechtere Ratings, können aber einem Anleger, der bereit ist, das Risiko einzugehen, fantastische Renditen bieten. Wer ein diversifiziertes Anleihenportfolio sucht, kann unter Unternehmensanleihen deutlich mehr Optionen finden.

Verkaufsstellen

Eines der Verkaufsargumente von Unternehmensanleihen ist, dass sie in der Regel höhere Zinssätze zahlen als risikoarme Staatsanleihen, was sie zu einer guten Option für diejenigen macht, die starke Renditen anstreben. Darüber hinaus können Anleger von Unternehmensanleihen von Rating-Upgrades dieser Anleihen profitieren, die sich positiv auf den Zinssatz und die Rendite ihrer Anlagen auswirken können. Staatsanleihen können für diejenigen attraktiv sein, die eine garantierte Rendite ihrer Investition erzielen und Ausfallrisiken vermeiden möchten. Die Zinsen für Staatsanleihen sind auf lokaler und staatlicher Ebene ebenfalls steuerfrei.