Wie funktioniert ein Autovermietungsvertrag?

Das Leasing eines Autos ist eine Alternative zum herkömmlichen Kauf. Wenn Sie ein Auto leasen, besitzen Sie das Fahrzeug nicht. Stattdessen zahlen Sie dem Händler die monatlichen Raten so, als würden Sie die Miete für eine Wohnung bezahlen. Am Ende der Mietdauer haben Sie die Wahl, das Fahrzeug zu kaufen oder an den Händler zurückzugeben.

Kfz-Leasing-Faktoren

Die monatlichen Leasingzahlungen ähneln den Zahlungen für einen Autokredit. Mietverträge legen fest, wie viele Kilometer Sie pro Jahr fahren können, ohne dass zusätzliche Gebühren anfallen, der Kaufpreis am Ende der Laufzeit und etwaige Strafen für schlechte Wartung oder Schäden am Fahrzeug. Leasingverträge erfordern eine Startgebühr, die in der Regel mindestens 1.000 US-Dollar beträgt.

Vor- und Nachteile des Leasingvertrags

Ein Mietvertrag ist am sinnvollsten für Personen, die dazu neigen, Autos für kurze Zeit zu besitzen. Sie leiden weniger unter der schnellen Abwertung, die die meisten Autos in den ersten Jahren ihres Besitzes erlebt haben. Ein Mietvertrag kostet auf lange Sicht oft mehr, was ihn für Menschen, die lange Zeit im Besitz von Fahrzeugen sind, weniger sinnvoll macht. Leasingunternehmen verlangen in der Regel den Abschluss einer Gap-Versicherung, bei der es sich um einen zusätzlichen Vorschuss von mehreren hundert Dollar an Prämien handelt. Dies schützt Sie jedoch, wenn das Leasingfahrzeug bei einem Unfall gestohlen oder beschädigt wird.